Ihr Browser unterstützt keine Webfonts!

Gitarre mit Gesang

Wenn Schubert mal kein Klavier hatte...

dann hat er auf der Gitarre komponiert. So ist es nicht verwunderlich, dass sich viele seiner Lieder auch gut auf die Gitarre übertragen lassen. Natürlich gibt es aber auch Originalwerke für Gitarre mit Singstimme. Das Kunstlied ist nicht nur dem Klavier vorbehalten. Neben Werken aus der späten Klassik von Sor und Giuliani eigenen sich auch für Laute komponierte Lieder von John Dowland. Selbst Hans Werner Henze schrieb für Gitarre und Gesang.

Gitarre wird in den Köpfen vieler ganz automatisch mit Gesang verbunden. Es passt ja auch ausgezeichnet zusammen - und das eben nicht nur auf der Ebene von Schrammelgitarre und Laiengesang, sondern auch auf höchstem Niveau mit ausgebildeten Sängern und Klassischer Gitarre als Liedbegleitung.

Wenn der Aufführungsort mal kein Klavier hat...

und doch Klassischer Gesang gefragt ist, bietet die Gitarre eine perfekte Lösung für die Liedbegleitung: Sie kommt überall dort mit hin, wo ein Sänger singen kann. So werden Aufführungen möglich, die zwischen den Stücken den Ort wechseln oder die einfach nur spontan auf Wetteränderungen reagieren sollen.

Die Sängerin oder der Sänger singt, ich begleite.

Das sollte nochmals in aller Deutlichkeit gesagt werden: Ich bin eine professionelle Klassische Gitarristin, d.h. ich interpretiere Kompositionen oder Bearbeitungen für die Klassische Gitarre - ich singe nicht. Das Singen überlasse ich professionellen klassisch ausgebildeten Sängern. So macht jeder was er am besten kann - für hochkarätigen klassischen Musikgenuß.

Meine Rolle ist dabei nicht die eines Korrepetitors, sondern die eines vollwertigen Kammermusikpartners - so wie dies eben der Aufführung von Kunstliedern angemessen ist.